BKB Dogwear
Im B+K Dogwear Shop findest Du liebevoll hergestellte Dinge für Hund und Halterin

Sie möchten uns eine
Spende zukommen lassen?
Nutzen Sie diesen Spendenbutton!


Danke für Ihre Spende!
Auch jede noch so
kleine Spende hilft uns
den Hunden in Not
helfen zu können!


Danke an alle Spender!




banner
Home > Meine neue Familie erzählt von mir ... > Otto berichtet - ich bin angekommen

Otto berichtet - ich bin angekommen

  Hallo ihr da draußen 

Mein Name ist Otto.  Ich bin mittlerweile 4,5 Jahre alt.  Mein Leben von Oktober 2010 bis zur Übernahme durch meinen Vorbesitzer in Oberhausen habe ich verdrängt. Es war nicht schön. Keiner der etwas weiß möchte sich äußern. Also Vergangenheit abgelegt.

Seit dem 13.12.2014 bin ich bei Hubert.  Er hatte mich an diesem Tag in Oberhausen bei meinem Vorbesitzer kennen und lieben gelernt und sofort mitgenommen. Für mich war es nicht die Liebe auf den ersten Blick. Bei dem was ich erlebt hatte war ich zurückhaltend.  Nun denn. 

Ich fuhr im Auto von Oberhausen in die Nähe von Köln. Wurde unterwegs versorgt und war aufgeregt. Was kommt da auf mich zu. Nun angekommen wurde ich an der Leine ausgeführt.  Das kannte ich. Mitten in der Nacht steht mein neuer Chef auf und geht mit mir raus. Ohne Leine.  Freunde das lässt sich keiner entgehen.  Der leichtsinnige Chef.  Ich geschnuppert. immer größerer Kreis und schwupp weg war ich. Kam aber nicht weit.  Eine nette Frau sah mich hielt an und machte den Kofferraum auf. Ich rein gesprungen. Nun gut ich bin im Tierheim gelandet.  Dumm war es gewesen.

Ich wurde aber direkt ausgelöst. Von da an ging mein neuer Chef sehr konsequent mit mir um.
Nur an der Leine. Dann lange Leine. Dann ein eingezäuntes Gelände. Wir haben da gerauft und ich durfte sogar zwicken nicht beißen. Dann haben wir lange Spaziergänge gemacht.  Ich durfte schnuppern hin und her laufen. Toll.

Dann habe ich Mist gebaut.  Konnte kein Mensch was für.
Habe zwei andere Hunde gebissen.  Schuld meine Vergangenheit. Ich kann sie leider nicht erzählen. Mein Vorbesitzer sagt auch nichts. Egal! Um mein Fehlverhalten abzustellen hat mein Chefin mit mir mein Vorbesitzer  besucht. Mann das war eine klasse Lektion. Das hat gesessen. Seitdem liebe ich andere Hunde und freue mich auf klare Ansagen durch meinen Chef.  Weil ich habe immer beim joggen nach Rehen und Füchsen geschaut. Klar durfte ich nicht. Lass ich auch sein.

Ich soll demnächst ausgestellt werden. Da gebe ich alles!  
Wisst ihr warum?
Aus uns Schnauzern ob mittel gross oder klein egal was gewesen ist wir sind alle fein  und wollen und werden eure treuesten Begleiter sein.
Nehmt uns wie wir sind denn wir sind wie wir sind.
Ich fühle mich wohl und gut nehme meinen Hut  macht es gut.  

Wünsche allen einen Sommer euer Otto

 Juni 2015